FANDOM


Die Suche beginnt
Die Suche beginnt
Seekers - The Quest begins
Allgemeines
Autor: Tui Sutherland
Übersetzer: Karsten Singelmann
Verlag: Beltz & Gelberg
Einbandgestaltung: Johannes Wiebel
Details
Erscheinungsdatum: 18. Februar 2012
Seitenzahl: 352 Seiten
ISBN: ISBN 978-3407811042
Editionen: Hardcover, Audiobook, E-Book, Taschenbuch[1]
Chronologie
Vorgänger
-
Nachfolger
Am Großen Bärensee

Die Suche beginnt (Orginal: The Quest begins) ist der erste Band der Seekers-Reihe von Erin Hunter. Auf dem Cover ist Kallik zu sehen.

BuchumschlagBearbeiten

»Ich werde tun, was du gesagt hast, und zu dem Ort des endlosen Eises gehen. Und vielleicht, wenn das wirklich der Ort ist, an dem die Seelen tanzen, werde ich auch dich dort finden.«

Hoch im Norden Amerikas machen sich drei junge Bären, jeder auf sich gestellt, auf eine außergewöhnliche Reise. Lusa, die kleine Schwarzbärin aus dem Zoo, kann dem Ruf der Wildnis nicht länger widerstehen. Doch so hart hat sie sich das Leben draußen nicht vorgestellt. Kallik, die junge Eisbärin, die unter dramatischen Umständen ihre Mutter verloren hat, sucht verzweifelt ihren Bruder. Nur Toklo, der Braunbär, ist stark und unabhängig. Warum lässt er sich ausgerechnet auf die Freundschaft mit Ujurak ein? Dieser Vielgestaltige, der mehr ist als nur ein Bär, gibt ihm immer neue Rätsel auf ...

DanksagungBearbeiten

Besonderer Dank an Tui Sutherland

InhaltBearbeiten

KallikBearbeiten

Kallik lebt gemeinsam mit ihrem Bruder Taqqiq und ihrer Mutter Nisa auf dem Eis in einer Höhle. Sie wissen jedoch, dass das Eis bald schmilzt und sie aufs Festland ziehen müssen, bis das Eis zurückkehrt. Auf dem Weg zum Festland werden sie jedoch von Orcas angegriffen. Nisa wird getötet und Taqqiq und Kallik getrennt.

Kallik versucht, den Weg zum Festland alleine zu finden und irrt dort auf der Suche nach ihrem Bruder herum. Sie macht sich auf den Weg zum Feuerhimmel-Versammlungsort, in der Hoffnung, dort Taqqiq zu finden, was sie allerdings nicht tut. Sie folgt ein paar Bären zu einem Krallenlosenort, um dort Essen zu finden, und dringt in eine der Höhlen ein. Dort wird sie allerdings von Krallenlosen entdeckt und mit einer Art Feuerstock betäubt.

Als Kallik wieder aufwacht befindet sie sich mit vielen anderen Eisbären in einer Krallenlosenhöhle eingesperrt. Erst hat sie Angst, aber eine freundliche Bärin namens Nanuk, die im selben Käfig ist wie sie, beruhigt sie. Bald darauf werden Nanuk und Kallik erneut von den Krallenlosen betäubt.

Als sie wieder erwachen fliegen sie hoch über der Erde in einem Schwirrvogel. Kallik hat Panik und schlägt auf das Netz ein, doch Nanuk beruhigt sie erneut und verspricht ihr, dass sie bei ihr bleiben kann, wenn sie gelandet sind. Allerdings stürzt der Schwirrvogel ab und Nanuk stirbt. Kallik verspricht ihr, zum Ort des ewigen Eises zu gehen.

LusaBearbeiten

Lusa ist eine kleine Schwarzbärin, die in einem Zoo mit ihrer Mutter Ashia, ihrem Vater King, Yogi und Stella lebt. Ihre Mutter und Stella erzählen ihr und Yogi immer wieder neue Geschichten über die Wildnis und das Leben außerhalb des Zoos. Außerdem auch von vielen verschiedenen Tieren, die ebenfalls im Zoo leben. Nach einiger Zeit kam eine fremde Grizzlybärin in ihr Nachbargehege. Als diese ständig jammerte, dass sie ihren Sohn suchte, machte es sich Lusa zur Aufgabe ihn zu finden, nachdem die Grizzlybärin verstorben war. Das einzige was sie über den jungen Grizzly wusste war sein Name, Toklo, und die Nachricht, die sie ihm überbringen sollte. Nach einem gewagten Fluchtversuch begann ihr großes Abenteuer, dass viele neue Gefahren mit sich brachte.

TokloBearbeiten

Toklo ist ein junger Grizzlybär, dessen Bruder Tobi mit der zeit immer schwächer wird und dann eines tages stirbt.er und seine Mutter laufen zum großen Lachsfluss wo sie von einem riesigen Grizzlymännchen angegriffen werden.Toklos Mutter Oka trennt sich von ihm, denn sie will seinen tod nicht ertragen. Toklo versteht das falsch und denkt dass seine Mutter ihn nicht mehr lieb hat.Währenddessen wird seine Mutter von Menschen gefangen genommen und kommt in den Zoo. Im Zoo lernt sie eine kleine Schwarzbärin kennen. Ihr Name Ist Lusa...

Presse-/LeserstimmenBearbeiten

»Die neue Bärenmarke. (…) Nach dem Erfolg der ›Warrior Cats‹ führt Erin Hunter in einer packenden Serie erneut in die Wunderwelt der Wildnis. Dabei bleibt die neue Reihe ›Seekers‹ zunächst in der Tierwelt. Doch zum Ende des ersten Bandes wird es wieder gewohnt fantastisch.« - WAZ

»In diesen Abenteuergeschichten, in denen Tiere sich wie Menschen verständigen, aber doch noch arttypische Merkmale behalten, steckt nicht nur viel Spannung, sondern auch viel Wissen über die Natur – und ihre Bedrohung durch den Menschen. So skeptisch man sich diesen sprechenden Tieren nähern mag, so schnell ist man doch von deren Verhalten innerhalb der Geschichte überzeugt.« - Frankfurter Rundschau

»Hochspannung im Akkord: Das ist nur möglich, weil hinter Erin Hunter ein vierköpfiges Autorenteam steckt, das tierisch gut zusammenarbeitet!« - Focus-Schule

»Gänsehaut garantiert.« - GEOlino

»Extrem spannend, ganz und gar nicht bärchenhaft knuddelig: Wer die ›Warrior Cats‹ mag, der wird die ›Seekers‹ vom Autorenkollektiv Erin Hunter lieben.« - Berliner Kurier

»Die zweite Buchserie des Autorenkollektivs, das unter dem Namen Erin Hunter mit ›Warrior Cats‹ eine grosse jugendliche Fangemeinde erobert hat, lebt von der Einfühlung in die Bärenwelt.« - Beobachter

»Temporeich mit vielen lebhaften Dialogen erzählt.«- Kurier Wien

»Der erste Band der neuen Buchreihe macht schon jetzt neugierig auf das Geheimnisvolle, was noch kommen mag, und ist dabei mitreißend und mit viel Gefühl erzählt.« - Kinderbuch-Couch

»Erin Hunter kombiniert Recherchearbeit mit eigener Fantasie und schafft damit den Auftakt einer spannenden Abenteuerreise für junge wie erwachsene Leser.«- Leser-Welt.de

»Ich mochte sehr, dass der Klimawandel ein großes Thema ist und die Autorinnen in diesem Buch verdeutlichen, wie stark er unsere Umwelt und damit auch die Welt der Tiere und Pflanzen beeinflusst. Die ganze Geschichte ist sehr Natur nah und man kann eine Menge über das Leben der Bären lernen, ohne, dass es langweilig wird.« - Fantasie und Traeumerei-Blog

Weitere BuchinformationenBearbeiten

PublikationsgeschichteBearbeiten

  • Englisch: Seekers - The Quest begins, HarperCollins, 27. Mai 2008
  • Russisch: Странники - Первые испытания, OLMA Media Group, übersetzt von Veronica Maximova, 2009
  • Chinesisch: 熊武士 - 扬帆起航, Wuhan Press, übersetzt von Liu Ying und Jiang Yanqing, 1. Oktober 2010[2]
  • Deutsch: Seekers - Die Suche beginnt, Beltz & Gelberg (Hardcover), übersetzt von Karsten Singelmann, 18. Februar 2012
  • Deutsch: Seekers - Die Suche beginnt, Beltz & Gelberg (Hardcover), übersetzt von Karsten Singelmann, gelesen von Nicki Tempelhoff, 18. Februar 2012
  • Deutsch: Seekers - Die Suche beginnt, Beltz & Gelberg (E-Book), übersetzt von Karsten Singelmann, 15. März 2012
  • Taiwanisch: 熊行者首部曲 - 熊族出任務, Yuan-Liou Publishing Co. Ltd, übersetzt von Zhou Yiling, 01. Februar 2013[3]
  • Finnisch: Etsijät - Matka alkaa, Jalava, übersetzt von Mika Renvall, 13. Februar 2013[4]
  • Französisch: La quête des ours - L'aventure commence, Pocket Jeunesse, übersetzt von Fabienne Berganz, 21. Februar 2013
  • Niederländisch: Seekers - Terug naar de wildernis, Manteau Jeugd, 15. Oktober 2013[5]
  • Deutsch: Seekers - Die Suche beginnt, Beltz & Gelberg (Taschenbuch), übersetzt von Karsten Singelmann, 10. Februar 2014[1]
  • Italienisch: Tre orsi un destino - L'avventura ha inizio!, Touring Junior, übersetzt von S. Reggiani, 16. April 2014[6]

Andere CoverBearbeiten

QuellenBearbeiten